SPD Landau an der Isar

Leserbrief von Max Straubinger in der LZ vom 9.2.08 - Anmerkung von Daniel Lang

Presse

Die Nerven liegen blank in der CSU, was daran zu ersehen ist, dass Herr Straubinger auf einen Leserbrief reagieren muss und dann mit Unwahrheiten um sich wirft. Mir ist das Geplänkel zwischen den einzelnen Beteiligten egal, doch muss ich hier etwas klarstellen und zwar zu folgenden Stellen des besagten Leserbriefes:

Wie passt es zusammen, dass an geblich
Jürgen Stadler noch im März 2007 die
örtlichen SPD-Verantwortlichen in Sachen
Wahlkampf beraten hat und dann nach einer
Bedenkzeit die Kandidatur bei der SPD zum
Bürgermeister mit der Begründung abgelehnt
hat, grundsätzlich nicht zum Bürgermeister zu
kandidieren?
Viele fragen sich bei der SPD, wie es zu
diesem Sinneswandel kommen konnte.

Die Landauer SPD ist zu keinem Zeitpunkt an Herrn Stadler herangetreten zwecks einer Kandidatur für die SPD. Bei einem Treffen mit Herrn Stadler Anfang 2007 stand der Bürgermeisterkandidat der SPD bereits fest. Es ging damals lediglich um ein gegenseitiges Kennenlernen. Es gab auch keine "Wahlkampfberatung". Herr Stadler war auch so fair, dem SPD Ortsverein seinen Kandidatur für die UWG vor der Bekanntgabe in der Presse mitzuteilen. Die Informationen von Herrn Straubinger sind schlichtweg falsch und entbehren jeglicher Grundlage. Es wäre wünschenswert, wenn Herr Straubinger nicht auf dubiose Quellen hören, sondern zuerst Informationen einholen und dann erst verbreiten würde. Mit den Verantwortlichen des SPD Ortsverein hat er zumindest nicht gesprochen.

Daniel Lang

 
 

Counter

Besucher:226707
Heute:5
Online:1
 

Wetter-Online